vergrößernverkleinern
Titelverteidiger Michael van Gerwen (M.) ist Topfavorit beim World Matchplay, Rekordsieger Taylor (l.) und Weltmeister Anderson sind die heißesten Herausforderer
Titelverteidiger Michael van Gerwen (M.) ist Topfavorit beim World Matchplay, Rekordsieger Taylor (l.) und Weltmeister Anderson sind die heißesten Herausforderer © SPORT-Grafik Philipp Heinemann / Michael van Gerwen ist auch beim World Matchplay der Top-Favorit

Blackpool - Vorhang auf fürs World Matchplay (ab Sa., 20 Uhr live auf SPORT1) im Ballsaal von Blackpool - mit einem besonderen Modus und einer Neuerung. Die wichtigsten Fakten.

Die Augen der Darts-Fans richten sich  nach Blackpool. Im dortigen Empress Ballroom des Winter Gardens wird ab Samstag (20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, SPORT1+ und im LIVESTREAM) und bis zum 24. Juli das World Matchplay ausgetragen.

Es ist nach der WM das zweitwichtigste Turnier der Professional Darts Corporation (PDC) und ein Wettbewerb, der mit einer Besonderheit aufwartet.

Video

SPORT1 hat die Fakten zum World Matchplay.

Teilnehmer:

Bei dem Turnier kämpfen insgesamt 32 Spieler im K.o.-System um den Sieg. Es qualifizieren sich die Top 16 der PDC Order of Merit (Weltrangliste) sowie die - nicht bereits über die Order of Merit qualifizierten - Top 16 der PDC ProTour Order of Merit, einer gesonderten Rangliste, deren Basis die Preisgelder bei kleineren Turnieren sind.

Während sich die deutsche Hoffnung Max Hopp nicht qualifizieren konnte, sind alle Favoriten in Blackpool dabei - darunter Rekordsieger Phil Taylor (15 Siege), der aktuelle Weltmeister Gary Anderson und der Weltranglistenerste Michael van Gerwen. Auch Mensur Suljovic aus Österreich ist am Start.

Favoriten:

Michael van Gerwen ist in diesem Jahr das Maß der Dinge. Elf der bislang 31 PDC-Turniere hat der glatzköpfige Niederländer 2016 für sich entschieden; darunter die Darts Premier League und die UK Open. Damit ist er auch beim World Matchplay, das er 2015 erstmals gewann, der Top-Favorit.

In Gala-Form präsentiert sich derzeit aber auch Gary Anderson. Der aktuelle Weltmeister besiegte van Gerwen im Finale des Tokyo Darts Masters in der vergangenen Woche mit 8:6. Im Juni sicherte er sich bereits den Titel beim Auckland Darts Masters.

Hoch gehandelt werden aber auch Taylor, Adrian Lewis und Andersons schottischer Landsmann Peter Wright.

Format:

Das Format beim World Matchplay, das seit 1994 ausgetragen wird, ist ein besonderes. Während bei den anderen Turnieren die Partien gewöhnlich im Satzformat ausgetragen werden, werden in Blackpool lediglich Legs gespielt. Um eine Partie für sich zu entscheiden, muss ein Spieler mit zwei Legs Vorsprung gewinnen.

In der ersten Runde benötigt ein Spieler zehn Legs zum Weiterkommen (Best of 19). In der zweiten Runde neuerdings elf (Best of 21), im Viertelfinale 16 (Best of 31) und im Halbfinale 17 (Best of 33). Im Finale geht es bis 18 Legs (Best of 35 Legs).

Seit 2013 werden bei Gleichstand nur noch maximal fünf weitere Legs ausgespielt, ehe ein Tie-Break-Leg die Entscheidung bringt.

Paarungen der 1. Runde:

(1) Michael van Gerwen - Jamie Caven
(16) Vincent van der Voort - Kyle Anderson
(8) Robert Thornton - Josh Payne
(9) Dave Chisnall - Benito van de Pas
(5) Peter Wright - Joe Cullen
(12) Ian White - Daryl Gurney
(4) Adrian Lewis - Mark Webster
(13) Kim Huybrechts - Gerwyn Price
(2) Gary Anderson - Alan Norris
(15) Terry Jenkins - Justin Pipe
(7) Michael Smith - Simon Whitlock
(10) Jelle Klaasen - Steve Beaton
(6) James Wade - Mervyn King
(11) Raymond van Barneveld - Brendan Dolan
(3) Phil Taylor - Robbie Green
(14) Stephen Bunting - Mensur Suljovic

Preisgeld:

Beim World Matchplay werden 450.000 Pfund auf die 32 Teilnehmer verteilt. Der Sieger darf sich über 100.000 Pfund freuen. Dem Finalisten bleiben immerhin 50.000. Selbst bei einer Auftaktniederlage gibt es noch 6.000 Pfund.

Übertragung:

SPORT1 berichtet täglich LIVE im TV auf SPORT1, SPORT1+ und im LIVESTREAM. Los geht's am 16. Juli mit der ersten Runde um 20 Uhr auf SPORT1+ und im LIVESTREAM, ehe um 20.30 Uhr auch SPORT1 in die Übertragung einsteigt. Das Finale steigt am 24. Juli LIVE bei SPORT1 und im LIVESTREAM.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel