Video

Max Hopp muss sich bei den European Darts Championships James Wade geschlagen geben. Auch Topfavorit Michael van Gerwen erreicht das Viertelfinale (So. ab 13.45 Uhr im LIVESTREAM).

Die deutsche Hoffnung Max Hopp ist bei den European Darts Championships in der 2. Runde ausgeschieden.

Angefeuert von vielen deutschen Fans im belgischen Hasselt verlor der "Maximiser" im dritten Spiel der Abendsession gegen James Wade mit 3:10: "The Machine" erwischte einen guten Start und ging nach einem frühen Break schnell 3:0 in Führung. Hopp spielte keineswegs schwach, leistete sich aber in den entscheidenden Phasen zu viele Fehlversuche.

Video

Hopp kann 20 Punkte nicht ausmachen

Kennzeichnend dafür die Situation im zehnten Leg: Hopp hat beim Stand von 3:6 die Chance zu verkürzen, konnte aber 20 Punkte mit drei Darts nicht ausmachen, was der Weltranglistensechste prompt bestrafte. Hopp war die Enttäuschung über die verpasste Möglichkeit anzumerken. Nach der Pause fand er nicht mehr in die Partie und musste drei Legs in Folge abgeben. 

"Ich war heute der bessere Spieler und habe das Match genossen", sagte Wade, der in allen relevanten Statistiken klar vor Hopp lag, nach der Partie.

Video

Eine Machtdemonstration lieferte danach zum Abschluss den zweiten Turniertages Michael van Gerwen ab. Wie ein Wirbelwind fegte er über den bemitleidenswerten Gerwyn Price mit 10:2 hinweg. Der Waliser gewann zwar das Startleg, doch dann begann die große Van-Gerwen-Show. Ein Zehn-Darter im zweiten Leg, ein 144er-Finish im fünften und ein Dreidart-Average von 105,5 Punkten über die gesamte Partie hinweg - in dieser Form ist der Weltranglistenerste klarer Favorit auf den Titel.

Taylor mit starker Quote

Ebenso wenig Probleme ins Viertelfinale einzuziehen hatten mit Phil Taylor und Jelle Klaasen zwei weitere Mitfavoriten. "The Power" zündete gegen Joe Cullen nach dem 3:2 den Turbo und deklassierte den Engländer bei einer herausragenden Quote von 66,6 Prozent auf die Doppel mit 10:3.

Video

Klaasen hatte beim 10:4 gegen Stephen Bunting nur in der Anfangsphase Probleme. 

Suljovic nervenstark

In der Nachmittags-Session sahen die Zuschauer meist ausgeglichenere Partien. Der Australier Kyle Anderson bestätigte zunächst seine starke Form und ließ James Richardson aus England beim 10:4 nicht den Hauch einer Chance.

Auch das zweite Match zwischen dem Österreicher Mensur Suljovic und Ian "Diamond" White sah lange nach einer klaren Angelegenheit aus. 8:3 führte Suljovic schon nach Legs, bevor der Engländer White eine Aufholjagd startete und bis auf 8:8 herankam.

Suljovic blieb jedoch am Ende cool und gewann das entscheidende Leg zum 10:9-Erfolg über White.

Wright souverän

Mitfavorit Peter Wright zeigte anschließend eine durchwachsene Partie, konnte sich aber mit 10:7 in den Legs gegen Cristo Reyes durchsetzen. "Snakebite" gelangen dabei im dritten Leg sogar acht perfekte Darts, die Doppel-12 und damit den 9-Darter verpasste der Schotte aber.

Die letzte Partie der Nachmittags-Session entwickelte sich zu einem echten Darts-Krimi. Weder Merwyn King noch sein Konkurrent James Wilson konnten sich absetzen, so ging es logischerweise in das entscheidende 19. Leg.

Dort bewies Wilson Nervenstärke und checkte die Doppel-18 mit dem zweiten Matchdart.

Ergebnisse der 2. Runde

Abend-Session:

Jelle Klaasen - Steven Bunting 10:4
Phil Taylor - Joe Cullen 10:3
James Wade - Max Hopp 10:3
Michael van Gerwen - Gerwyn Price 10:2

Nachmittags-Session: 

Kyle Anderson - James Richardson 10:4
Mensur Suljovic - Ian White 10:9
Peter Wright - Cristo Reyes 10:7
James Wilson - Merwyn King 10:9

Das Viertelfinale: 

Wilson - Wade
Van Gerwen - Klaasen
Suljovic - Taylor 
Anderson - Wright

SPORT1 zeigt das Viertelfinale am Sonntag ab 13.45 Uhr im LIVESTREAM.

Im Viertelfinale setzt sich nach dem Modus "Best-of-19" der Werfer durch, der zuerst zehn Legs gewinnt.

Am Abend gibt's das Halbfinale und das Finale ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel