Video

Beim Grand Slam of Darts ringt "The Machine" den Weltmeister im Semifinale nieder. Nun fordert er Titelverteidiger Michael van Gerwen, der Wright den Zahn zieht.

Topfavorit Michael van Gerwen ist mit einem energischen Endspurt ins Finale des Grand Slam of Darts (20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im GRATIS-LIVESTREAM) eingezogen. Dort trifft er auf James "The Machine" Wade, der im zweiten Halbfinale Weltmeister Gary Anderson mit 16:14 niederrang.

"Mighty Mike" bezwang in Wolverhampton dank eines überragenden 3-Dart-Average von 111,17 den tapfer kämpfenden Peter Wright mit 16:10 und kämpft gegen James Wade um die Titelverteidigung.

Video

Der Niederländer erwischte den besseren Start in die Best-of-31-Legs-Partie und führte schnell mit 2:0. Im vierten Leg gelang MvG ein Highfinish, als er 125 Punkte checkte. Doch in der Folge fand Peter "Snakebite" Wright immer besser ins Spiel und machte den Rückstand wett.

MvG mit zwei Zehn-Dartern

Anschließend entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, "Mighty Mike" verpasste Chancen auf ein 130er- und ein 141er-Finish, bevor er im 17. Leg 139 auscheckte.

Beim Stand von 10:9 schnupperte er am Neun-Darter, doch nach sechs perfekten Darts verließ ihn das Wurfglück und er verpasste die Extraprämie. Doch der Zehn-Darter leitete einen famosen Endspurt ein: Fünf der folgenden sechs Legs gewann der Weltranglistenerste.

Im vorletzten Leg steuerte MVG wieder auf einen Neun-Darter zu, scheiterte aber diesmal beim siebten Dart - den zehnten Pfeil versenkte er aber zum Break auf die Doppel-2. Im folgenden Leg machte er den Sack mit seinem vierten Matchdart zu.

Wade startet besser

James Wade startete im zweiten Halbfinale besser in die Partie und konnte sich einen kleinen Vorsprung herauswerfen. Spätestens im fünften Leg war dann auch der Weltmeister im Spiel, als er eine 137 checkte.

Im achten Leg gelang jedoch "The Machine" sein höchster Checkout, als er sich mit 147 gecheckten Punkten das Spiel holte.

Keiner der beiden Kontrahenten konnte sich in der Folge absetzen. Anderson sicherte sich beim Stand von 8:8 erstmals zwei Legs in Folge. Auch seine Checkout-Quote und Durchschnitt schnellte nach oben.

Schlagabtausch auf Augenhöhe geht an Wade

Im 20. Leg vergab Anderson eine Breakchance, stattdessen glich Wade wieder aus. In der Folge lieferten sich die beiden Kontrahenten einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Zwischendurch legte Anderson sogar sieben perfekte Darts zum Leggewinn hin. Allerdings hatte Wade immer einen kleinen Vorsprung gegen Ende der Partie.

Am Ende des 29. Legs hatte "The Machine" bereits die erste Chance auf den Sieg, doch der Pfeil verfehlte knapp das Ziel. Anschließend brachte Wade die Partie doch noch zu Ende und sicherte sich mit einem 68-er Finish den Finaleinzug.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel