Video

Zum Auftakt der Premier League trennen sich der Weltmeister und sein Vorgänger Remis. Die Altmeister Phil Taylor und Raymond van Barneveld starten dagegen mit Siegen.

Michael van Gerwen ist auf dem Weg zur Titelverteidigung mit einem Remis in die Premier League gestartet. In der Neuauflage des WM-Finales trennten sich der Niederländer und Gary Anderson am ersten Spieltag in Newcastle 6:6. (SERVICE: Der Spielplan der Premier League).

In einer hochklassigen Partie legte "MvG" furios los. Ein Bulls-Eye-Finish bescherte ihm das frühe Break, das er bei eigenem Anwurf bis zum 4:3 souverän bestätigte. Im achten Leg gelang Anderson mit einem Finish von 130 Punkten ein Break.

In der packenden Endphase hatte Anderson bei 5:4-Führung die Chance zur Vorentscheidung, verfehlte aber aber ein Finish ins Bulls Eye. So endete das Duell der beiden besten Spieler der Welt leistungsgerecht 6:6.

Starker Average von van Gerwen

Van Gerwen spielte einen Drei-Dart-Average von 107,94 Punkten, Anderson stand ihm mit 103,19 kaum nach. "Wir haben beide einen Punkt verdient. das geht in Ordnung", sagte van Gerwen zur WM-Revanche.

Rekord-Weltmeister Phil Taylor hat in seiner Auftaktbegegnung bewiesen, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Bei seinem ersten Premier-League-Spiel nach Bekanntgabe seines Rücktritts zum Saisonende setzte er sich mühelos gegen seinen Landsmann Dave Chisnall durch.

Taylor: "Kein berauschendes Match"

"Chizzy" gelang zwar mit 160 Punkten das höchste Finish, Taylor brillierte dafür mit einer Doppelquote von 53,85 Prozent. "Es war kein berauschendes Match, aber ich habe die Doppel getroffen, wenn ich sie gebraucht habe", sagte Taylor nach der Partie.

Video

In einer kuriosen Partie setzte sich Raymond van Barneveld mit 7:5 gegen Adrian Lewis aus. Begünstigt von Barneys' "Doppel-Allergie" zu Beginn des Spiels führte der Engländer mit zwei Breaks 4:1.

Lewis verpasst Chance auf Remis

Doch van Barneveld kam zurück. Der Niederländer profitierte von den Fehlern des Gegners. Lewis vergab Chancen zum 5:1, 5:2 und später zum 6:6 und musste sich geschlagen geben.

Video

Auch der Premier-League-Sieger von 2009, James Wade, startete mit einem Sieg in den zweitwichtigsten Dartsbewerb des Jahres. "The Machine" besiegte Kim Huybrechts mit 7:5. In einer durchschnittlichen Partie stellte der Engländer mit einem zweiten Break zum 4:3 die Weichen auf Sieg. Das Beste hielt er sich für den Schluss auf: Mit einem 11-Darter beendete er die Partie gegen den Weltranglisten-13. aus Belgien.

In der letzten Partie des Abends setzte sich Peter Wright mit 7:4 gegen Jelle Klaasen durch. Nach dem 4:4 zündete "Snakebite" den Turbo und sicherte sich durch das entscheidende Break zum 6:4 zwei Punkte.

Die Ergebnisse des 1. Spieltags im Überblick:

James Wade - Kim Huybrechts 7:5

Raymond van Barneveld - Adrian Lewis 7:5

Phil Taylor - Dave Chissnall 7:3

Michael van Gerwen - Gary Anderson 6:6

Peter Wright - Jelle Klaasen 7:4

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel