vergrößernverkleinern
Martin Schindler
Martin Schindler hat den Spitznamen "The Wall" © Imago

Am ersten Tag der European Darts Open fahren zwei deutsche Spieler Siege ein. Für Martin Schindler und zwei weitere Deutsche endet das Turnier in Runde eins.

Zwei Siege, drei Niederlagen: So lautet die Bilanz der deutschen Darts-Profis am ersten Tag der European Darts Open 2017 in Leverkusen.

Für den ersten deutschen Sieg sorgte am Nachmittag Steffen Siepmann, der sich etwas überraschend mit 6:5 gegen den Niederländer Jermaine Wattimena durchsetzte. 

Siepmann steht dabei bei seiner erst zweiten Qualifikation für ein European-Tour-Event in der zweiten Runde und trifft dort auf den Engländer Stephen Bunting.

Das deutsch-deutsche Duell in Runde eins entschied Robert Allenstein mit 6:3 gegen den WM-Teilnehmer Dragutin Horvat für sich. In der zweiten Runde wartet der Engländer Rob Cross auf ihn.

Schindler lässt Chancen liegen

Neben Horvat sind auch Martin Schindler und Christian Bunse ausgeschieden. Schindler, der Probleme auf den Doppelfeldern hatte, unterlag dem Engländer Robbie Green denkbar knapp mit 5:6.

Bei seiner ersten Partie auf großer Bühne zeigte Bunse eine ordentliche Leistung, musste sich dem Niederländer Jerry Hendriks aber dennoch mit 4:6 geschlagen geben.

In der zweiten Runde am Samstag greifen auch die Topstars um Michael van Gerwen (Niederlande), Peter Wright (Schottland), Mensur Suljovic (Österreich) und Simon Whitlock (Australien) ins Turnier ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel