vergrößernverkleinern
DARTS-GBR-WORLD
Bei der Darts-WM herrscht dank der Hymne "Chase the Sun" eine unvergleichliche Stimmung © Getty Images

Darts-WM-Hymne 2017: Wenn die Dartspieler bei der Weltmeisterschaft unter dem Jubel der Fans auf die Bühne gehen, lässt Partymusik den "Ally Pally" beben. SPORT1 zeigt die Hymnen des Darts.

Wenn der Master of Ceremonies John McDonald seine Stimme hebt und die bunten Scheinwerfer durch den Alexandra Palace schwenken, dann ist der Moment gekommen, auf den jeder Fan bei der Darts-Weltmeisterschaft wartet - der Walk On der Spieler.

Mit ihrer Einlaufmusik bringen die Stars die Stimmung auf den Siedepunkt.

Michael van Gerwen rockt die Halle mit der "Seven Nation Army" von den White Stripes. Passend zu der Melodie der Hymne gröllen die Zuschauermassen seinen Namen und sorgen für eine einzigartige Atmosphäre.

Taylors Walk-on bringt Power

Vor der sich Phil Taylor jedoch nicht verstecken braucht. Passen zu seinem Spitznamen läuft "The Power" zum gleichnamigen Song der Band SNAP!. Seinen Walk On begleitet eine blaue Laser-Show.

Beim Aufmarsch des Holländers Raymond van Barneveld wird der ganze Saal in orange getaucht. Sein Walk-On-Song "Eye of the Tiger" von Survivor erinnert an den Filmklassiker Rocky und lässt die "Barney Army" ausflippen.

"Snakebite" steht für Party

Mit seiner Hymne durfte Gary Anderson bereits in drei WM-Finals einlaufen. Seine Fans hoffen "Jump Around" von House of Pain, auch am 2. Januar 2017 zu hören, dann wenn der Schotte den Titel abermals verteidigen könnte.

Sein Landsmann Peter Wright ist bereits bei jedem Walk-On in Feierlaune. Mit Pitbulls "Don´t stop the Party" und seinem verrückten Aussehen steckt er die Zuschauer ein ums andere Mal an.

Hinter Stephen Buntings Walk-On-Musik steckt eine besondere Story. Der Engländer wird von seinen Anhängern mit der Cartoonfigur Peter Griffin aus der Serie Family Guy verglichen. Kurzerhand wählte Bunting dessen Lieblingslied "Surfin´Bird" von The Trashman als Einlaufsong.

Chase the Sun - die Hymne des Darts

Der Australier Simon Withlock zeigt durch "Down Unter" von Men At Work seine Herkunft, während Adrian Lewis mit "Reach Up" von Perfecto Allstarz auf den Ohrwurmfaktor setzt. "Levels" von dem weltbekannten DJ Avicii lässt Max Hopps Puls höher schlagen.

Die Musikgeschmäcker der Spieler liegen nicht jedem, doch wenn die Dart-Hymne "Chase the Sun" von Plantet Funk ertönt gibt es im "Ally Pally" kein Halten mehr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel