Video

In einem atemberaubenden Halbfinale besiegt Michael van Gerwen seinen Landsmann Raymond van Barneveld. Die beiden Niederländer zeigen das beste Spiel im bisherigen Turnier.

Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen steht erstmals nach 2014 wieder im Finale der Darts-WM. In einem Halbfinale auf höchstem Niveau bezwang MvG seinen Landsmann Raymond van Barneveld mit 6:2.

Van Gerwen stellte mit einem Drei-Dart-Average von 114,05 einen neuen Rekord für ein WM-Spiel auf. Diesen hielt bisher Phil Taylor mit 111,21 (2002).

Im Finale am Montag (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER) trifft er auf Gary Anderson. Der Titelverteidiger hatte zuvor im schottischen Duell Peter Wright mit 6:3 bezwungen.

MvG: "Das war außergewöhnlich"

"Das war eine starke Leistung von mir. Raymond hat mich dazu getrieben. Mit Beginn des zweiten Satzes lief es für mich", sagte van Gerwen, der nach zwei für seine Verhältnisse enttäuschenden WM-Jahren seinen zweiten Titel nach 2014 vor Augen hat zu SPORT1. "Das war heute nicht normal, das war außergewöhnlich", kommentierte der 27-Jährige die Leistung der beiden Kontrahenten.

Video

Van Gerwen und van Barneveld brauchten keine lange Eingewöhnungsphase. Vor allem van Barneveld, der im Viertelfinale Rekordweltmeister Phil Taylor aus dem Turnier geworfen hatte, war sofort auf Betriebstemperatur. Nach einem Break im zweiten Leg sicherte er sich den ersten Satz. 

Barney sorgt für erstes Highlight

Im dritten Leg des zweiten Satzes sorgte er für eines der vielen Highlights der Partie, als er 160 Punkte auscheckte - den Satz sicherte sich aber dennoch der überragende Spieler des Jahres 2016.

Die nächsten drei Sätze gingen jeweils an den Spieler, der nicht den Vorteil des Anwurfs hatte. Van Gerwen ging folglich erstmals mit 3:2 in Führung.

Checkouts von weit über 100 Punkten, 11-Darter und ein durchweg hoher Durchschnitt pro Aufnahme auf beiden Seiten - das zweite Halbfinale im Ally Palace ließ kaum Wünsche offen.

Obwohl "Barney" einen Drei-Dart-Average von 109,34 spielte - mit solch einer hohen Punktzahl ging zuvor noch kein Spieler bei einer WM als Verlierer vom Oche - und seine Doppelquote bei sagenhaften 68,42 Prozent lag, musste er sich dem wie eine Maschine spielenden van Gerwen schließlich vom Ergebnis her doch klar geschlagen geben.

Knapp am 9-Darter vorbei

Van Gerwen verpasste im ersten Leg des achten Satzes seine grandiose Leistung mit einem 9-Darter zu krönen. Nach acht perfekten Pfeilen scheiterte er beim Versuch auf die Doppel-12. "Ich habe zu schnell geworfen", analysierte der Niederländer diesen ärgerlichen Fauxpas.

Die Halbfinals im Überblick:

Gary Anderson - Peter Wright 6:3
Michael van Gerwen - Raymond van Barneveld 6:2

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel