vergrößernverkleinern
Jürgen Melzer steht auf Platz 30 im ATP-Ranking © getty

Der zweimalige Finalist steht nach dem Vier-Satz-Sieg über Melzer im Achtelfinale. Bei den Damen sorgt eine 17-Jährige für Furore.

Von Rainer Nachtwey

München/London - Der zweimalige Wimbledon-Finalist Andy Roddick steht beim dritten Grand Slam Turnier des Jahres im Achtelfinale.

Der Amerikaner setzte sich in seinem Drittrunden-Duell gegen den Österreicher Jürgen Melzer mit 7:6 (2), 7:6 (2), 4:6 und 6:3 durch.

Nächster Gegner "A-Rods" ist der Tscheche Tomas Berdych. Der Sieger von München besiegte French-Open-Viertelfinalist Nikolai Dawidenko überraschend deutlich in drei Sätzen 6:2, 6:3, 6:2.

"Ich freue mich schon auf die kommende Woche. Das war mit Abstand meine beste Partie des Jahres. Ich habe sehr gut gespielt und habe die Hoffnung, dass es von Mal zu Mal noch besser wird", sagte der an 20 gesetzte Berdych.

Hewitt trifft auf Stepanek

Berdychs Landsmann Radek Stepanek ist der nächste Gegner von Petzschner-Bezwinger Lleyton Hewitt. Stepanek gewann gegen den Spanier David Ferrer nach fünf hart umkämpften Sätzen 7:5, 7:5, 3:6, 4:6, 6:4.

Der ehemalige Champion Hewitt, der 2002 im All England Club siegte, ließ dem Bayreuther Petzschner beim 7:5, 7:6, 6:3 (Petzschner unterliegt Hewitt) keine Chance.

Murray ohne Probleme

Kein großes Federlesen machte auch Andy Murray. Der Schotte siegte gegen den Serben Viktor Troicki ohne große Mühe mit 6:2, 6:3, 6:4 und trifft in der vierten Runde nun auf den Schweizer Stanislas Wawrinka.

"Stan the man" hatte zuvor das Turnier für den amerikanischen Qualifikanten Jesse Levine nach verlorenem ersten Satz mit 5:7, 7:5, 6:3 und 6:3 beendet (DATENCENTER: Die Ergebnisse der Herren).

Oudin sorgt für Sensation

Bei den Damen sorgte neben Sabine Lisicki, die French-Open-Siegerin Swetlana Kusnetsowa aus dem Turnier warf (Sensation! Lisicki schlägt Kusnetsowa) , die 17 Jahre alte Amerikanerin Melanie Oudin für eine Sensation.

Oudin bezwang die ehemalige Weltranglistenerste Jelena Jankovic mit 6:7 (8), 7:5 und 6:2.

"Ich habe mir einfach vorgestellt, dass das irgendeine Gegnerin bei irgendeinem Match von irgendeinem Turnier ist und nicht die große Bühne Wimbledon. Das hat geklappt", verriet die Amerikanerin ihr Erfolgsrezept.

In der Runde der letzten 16 trifft sie nun auf Agnieszka Radwandska. Die an 11 gestzte Polin bezwang Na Li aus China 6:4, 7:5.

Williams mit 17. Sieg in Folge

Für Oudins Landsmännin Venus Williams, fünfmalige Siegerin und Titelverteidigerin in London, geht die Erfolgsserie weiter. Die ehemalige Nummer eins gewann ihr 17. Spiel in Serie und steht nach dem 6:0 und 6:4 über die Spanierin Carla Suarez Navarro im Achtelfinale.

Dort geht es gegen die French-Open-Siegerin von 2008, Ana Ivanovic. Die Serbin war beim 7:5, 6:2 gegen Samatha Stosur aus Australien die klar überlegene Spielerin und freute sich anschließend über "das beste Tennis, das ich derzeit spiele".

Ebenfalls im Achtelfinale steht die Weltranglistenerste Dinara Safina. Die Russin trifft nach dem 7:5, 6:1 gegen Kirsten Flipkens (Belgien) auf Amelie Mauresmo. Die Siegerin von 2006 bezwang die an 15 gesetzte Italienerin Flavia Penetta 7:5, 6:3 (DATENCENTER: Die Ergebnisse der Damen).

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel