vergrößernverkleinern
Andreas Hölzl (re.) feiert mit Samir Muratovic seinen Treffer zum 2:1 © imago

Sturm Graz und der SV Ried setzten ihre Serien fort. Red Bull Salzburg siegt in einer kuriosen Partie gegen den SV Mattersburg.

München - Am 4. Spieltag feierte Sturm Graz bei Austria Kärnten den vierten Sieg im vierten Spiel und behauptet damit Platz eins der Tabelle. Nach einem frühen Kärtner Tor durch Oliver Pusztai (7.) drehten die Grazer das Spiel.

Mit den Toren von Fabian Lamotte (63.), Andreas Hölzl (81.) und Jakob Jantscher (86.) kam der Tabellenführer zu einem souveränen 3:1-Sieg und bleibt somit weiter ohne Punktverlust.

Im letzten Spiel der vierten Bundesliga-Runde setzte der SV Ried seine fantastische Serie mit 20 Heimspielen ohne Niederlage fort und trennte sich vom SK Rapid Wien mit einem 1:1-Unentschieden.

Red Bull siegt weiter

In einer ausgeglichenen Partie gelang den Gästen aus Wien der Führungstreffer durch Steffen Hofmann in der 53. Minute. Den Ausgleich schoss Hamdi Salihi für die Rieder nur sechs Minuten später zum 1:1-Endstand.

Red Bull Salzburg hat nach dem geglückten Europacup-Auftritt auch in der Bundesliga nachgezogen.

Die Mozartstädter setzten sich beim SV Mattersburg 3:2 (1:0) durch und sorgten damit für den dritten Saisonsieg im vierten Spiel.

Tore nur in Halbzeit zwei

Auch Linz feiert einen Erfolg. Der LASK hat in der vierten Runde der Bundesliga wieder auf die Siegerstraße zurückgefunden.

Nach zwei Pleiten gegen Salzburg und die Wiener Austria feierten die Linzer vor eigenem Publikum einen 4:0-(2:0)-Erfolg.

Austria Wien bezwingt den Rivalen SC Magna Wiener Neustadt mit 2:1. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Manuel Ortlechner (55.) die Veilchen per Kopf in Führung.

Per Elfer erhöhte Milenko Acimovic (71.), ehe Hannes Aigner (82.) der Anschlusstreffer ebenfalls per Strafstoß für die Wiener Neustädter gelingt.

Mayrleb baut Serie aus

Die Tore für Linz, die vor der Begegnung den brasilianischen Dauerverletzten Wendel (Vertrag aufgelöst) verabschiedeten, markierten Mayrleb (17.), Prager (38., 75.) und Wallner (73.). Mayrleb übernahm mit fünf Toren auch die Führung in der Torschützenliste.

Dritte Pleite für SVM

Für Mattersburg, die vor eigenem Publikum zuletzt Vizemeister Rapid bezwungen hatten, war die Niederlage gegen Salzburg dritte Niederlage in dieser Spielzeit. (DATENCENTER: Ergebnisse)

Robin Nelisse (39.), Dusan Svento (50.) und Simon Cziommer (84./Elfmeter-Nachschuss) stellten in einer kuriosen Begegnung Salzburgs Erfolg sicher. Goce Sedloski (48.) und Ronald Spuller (49.) hatten das Match vor 5.700 Zuschauern im Pappelstadion zwischenzeitlich sogar gedreht.

Bei Mattersburg sahen mit Michael Mörz (79.) und Robert Waltner (83.) zwei Akteure die Rote Karte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel