vergrößernverkleinern
Milenko Acimovic (M.) erzielte das goldene Tor für die Austria © imago

Durch ein schmeichelhaftes 1:0 bei Sturm Graz ist die Austria neuer Spitzenreiter. Die Grazer scheitern an der Chancenverwertung.

München - Austria Wien ist neuer Tabellenführer in der Bundesliga. Milenko Acimovic schoss die Violetten zu einem glücklichen 1:0-Sieg gegen Sturm Graz.

Der bisherige Tabellenführer aus der Steiermark erlitt damit seine erste Saisonniederlage und rutschte auf Platz drei ab. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Sturm war von Beginn an die aktivere Mannschaft. Die größte Chance für die Heimelf hatte Jaob Jantscher in der 30. Minute. Der Jung-Nationalspieler traf aber nur den Pfosten.

Die ersatzgeschwächten Wiener dagegen beschränkten sich fast ausschließlich aufs Verteidigen.

Beichler vergibt Hundertprozentige

Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Das Foda-Team blieb weiter am Drücker, verwertete aber selbst hundertprozentige Torchancen nicht. In der 62. Minute hatte Jantscher bereits Austria-Keeper Szabolcs Safar bereits ausgespielt.

Doch Daniel Beichler brachte den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter.

Acimovic stellte den Spielverlauf elf Minuten vor Ende völlig auf den Kopf, als er eine Suttner-Flanke ins Tor verlängerte.

Franco Foda konnte die Niederlage hinterher kaum fassen: "Wir haben die Austria 90 Minuten klar beherrscht. Für mich ist es unglaublich, dass die Austria so ein Spiel gewinnen kann."

Salzburg lässt Punkte liegen

Titelverteidiger Red Bull Salzburg hat sich mit einem 1:1 bei SC Magna zumindest auf Platz zwei vorgearbeitet, ließ aber dabei wichtige Punkte liegen.

Der Aufsteiger ging durch Hannes Aigner zunächst in der 9. Minute in Führung, doch Marc Janko konnte noch vor der Pause (40.) den Ausgleich erzielen. Die Siegchancen vergab Salzburg durch zwei Treffer ans Torgestänge.

Einen ungefährdeten Heimsieg feierte Rapid Wien beim 4:1 gegen den LASK. Bereits zur Pause war das Spiel beim Stand von 4:0 gelaufen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel