vergrößernverkleinern
Austrias Milenko Acimovic (r.) kommt gegen Rapid-Spieler Andreas Dober zu spät © imago

Red Bull reagiert auf die Europacup-Pleite mit einem Kantersieg. Die Austria verliert durch ein Unentschieden im Derby Rang eins.

München - Red Bull Salzburg ist neuer Tabellenführer der Bundesliga.

Der Meister hatte die passende Antwort auf das Verpassen der Champions League parat und besiegte Kapfenberg klar mit 4:0.

Im Wiener Derby trennten sich die Austria und die Rapid 1:1. So verlor der bisherige Spitzenreiter Austria Wien Rang eins aufgrund der schlechteren Tordifferenz an die Bullen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Der Punkt für die Veilchen war sogar ein wenig schmeichelhaft.

Vorteile für Rapid

In der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Hütteldorfer klare Vorteile, was sich nach einer halben Stunde auch in Torchancen ausdrückte.

Zunächst verfehlte Stefan Maierhofer nur knapp das Tor, dann rettete Szabolcz Safar bei einem Hoffmann-Freistoß. Auch in der 41. Minute blieb der Austria-Keeper gegen Maierhofer Sieger.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatten die Veilchen dann die erste Großchance der Partie. Aber Rapids Schlussmann Helge Payer war beim Aufsetzer von Tomas Jun zur Stelle.

Maierhofer gleicht aus

Nach der Pause hatte der Austria-Stürmer dann mehr Glück. Eine Hereingabe von Joachim Standfest verwertete er zur Führung.

Rapid übernahm danach bald wieder das Kommando. Steffen Hoffmann traf zunächst mit einem Weitschuss nur die Latte.

In der 60. Minute gelang dann Stefan Maierhofer per Kopf nach einer Trimmel-Flanke der Ausgleich. Stefan Kulovits und Nikica Jelavits hatten weitere hochkarätige Möglichkeiten, doch die Austria rettete den Punkt über die Zeit.

Salzburger Blitzstart

Der Salzburger Erfolg gegen Kapfenberg stand bereits nach 45 Minuten fest.

Alexander Zickler (11.), Somen Tchoyi (14.) und Simon Cziommer (36.) schossen gegen Kapfenberg eine beruhigende Führung heruas. Neuzugang Nikola Pokrivac erhöhte nach 60 Minuten auf 4:0.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel