vergrößernverkleinern
Daniel Köllerer zog erstmals in die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers ein © imago

Daniel Köllerer zieht bei den US Open in die dritten Runde ein und trifft dort auf Melzer-Bezwinger Juan Martin del Potro.

New York - Es hätte ein großes Duell werden können, doch Juan Martin del Potro hatte etwas dagegen:

Der Argentinier setzte sich in seinem Zweitrunden-Match gegen Jürgen Melzer durch - und verhinderte damit das Aufeinandertreffen von Melzer und Daniel Köllerer in der dritten Runde.

Köllerer gewann seine Partie gegen den "Uru" Pablo Cuevas 3:6, 6:2, 6:1 und 6:4 und vertritt nun als letzter ÖTV-Profi die österreichischen Farben in New York.

Wieder nichts zu holen

Melzer erlebte gegen del Potro ein Deja vu. Auch im fünften Duell behielt der "Gaucho" gegen den 28-Jährigen die Oberhand.

"Ich habe im Moment wenig Timing beim Aufschlag, da habe ich derzeit meine größten Probleme", benannte Melzer die Gründe für sein Scheitern. Die Koffer packt er aber noch nicht, schließlich ist der Niederösterreicher noch im Doppel vertreten - an der Seite von Julian Knowle.

"Im Doppel ist alles drinnen. Julian hat hier vor zwei Jahren das Doppel gewonnen, warum soll ihm das mit mir nicht gelingen?", so Melzer.

Größter Triumph der Karriere

Während Melzer sich auf die Doppel-Konkurrenz fokussiert, fiebert Köllerer bereits dem Match gegen del Potro entgegen. Unter den besten 32 eines Grand-Slam-Turniers stand Köllerer in seiner Karriere noch nie.

"Crazy Dani", wie Köllerer genannt wird, ist für seine Emotionalität berüchtigt - gegen Cuevas überließ er aber seinem Gegner das Fluchen.

Der "Uru" kassierte zwei Verwarnungen, donnerte einen Ball aus dem Court, während sich Köllerer positiv pushte.

Den ersten Satz gab der 26-Jährige noch mit 3:6 ab, spielte in der Folge aber grandioses Power-Tennis und setzte Cuevas ständig unter Druck.

Cuevas, Nummer 149 der Weltrangliste, fand nicht mehr zu seinem Spiel. Die restlichen drei Sätze gingen mit 6:2, 6:1, 6:4 klar an Köllerer.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel