vergrößernverkleinern
Cem Atan stand zwei Mal wegen Körperverletzung vor Gericht © imago

Eigentlich sollte die Aktion nur ein Scherz sein. Doch nun droht Cem Atan Ärger mit der österreichischen Fußball-Justiz.

München - Für den Mittelfeldspieler des SV Mattersburg, Cem Atan, könnte eine möglicherweise als Jux gemeinte Aktion zu einer Bestrafung durch den ÖFB führen.

Dem 24-Jährigen wird vorgeworfen, einen Balljungen im Spiel beim SC Wiener Neustadt nach dem Schlusspfiff mit einer Trinkflasche angespritzt zu haben.

Schiedsrichter Dietmar Drabek meldete den Vorfall. Nun muss Atan eine Stellungnahme abgeben und sich möglicherweise vor dem Disziplinarausschuss verantworten muss.

Mattersburg-Trainer Franz Lederer hatte erklärt, dass Atan den Balljungen persönlich kannte und einen Scherz machen wollte.

Karriere-Start bei Wiener Neustadt

Auf Nachfrage des Unparteiischen hatte der Junge allerdings bestritten, den Spieler schon länger zu kennen.

Atan hatte in seiner Jugend beim SC Wiener Neustadt gespielt.

Ein Erfolgserlebnis konnte er bei seinem Ex-Verein nicht feiern. Der Aufsteiger aus der Hauptstadt gewann klar mit 3:0. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Kurtisi sorgte kurz nach dem Seitenwechsel für die verdiente Führung (49.). In der 71. Minute legte Kurtisi zum 2:0 nach, ehe Kostal zum 3:0-Endstand einschob (84.).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel