vergrößernverkleinern
Austria Wien setzt sich gegen Salzburg mit 1:0 durch © imago

Austria Wien gewinnt gegen Salzburg. Ried feiert einen Sieg über Kapfenberg. Daniel Beichler schießt Sturm zum Sieg gegen Rapid.

Salzburg - Die Wiener Austria bezwingt Red Bull Salzburg und zieht mit dem Team von Coach Hubb Stevens gleich.

Die Wiener setzten sich gegen den Meister im Schlager der 11. Runde mit 1:0 (1:0) durch und beendet eine Serie der Salzburger.

Red Bull war national und international t acht Spiele unbesiegt gewesen.

Zlatko Junuzovic erzielte im Horr-Stadion in der 20. Minute den entscheidenden Treffer.

Graz lässt aufhorchen

Sturm Graz hat indes seine Anwärterschaft auf den Spitzenplatz mit einem 1:0 (0:0) gegen Rapid verstärkt.

Die Steirer setzen sich in der ausverkauften heimischen UPC-Arena dank eines Treffers von Daniel Beichler (56.) glücklich durch. (DATENCENTER: Die Ergebnisse)

Die Foda-Elf liegt als Dritter nach Verlustpunkten somit punktegleich mit Spitzenreiter Salzburg.

Nullnummer macht Hoffnung

Der SK Austria Kärnten und SC Wiener Neustadt haben sich torlos getrennt. Für beide Teams gab es damit zumindest ein kleines Erfolgserlebnis. Die Klagenfurter, die von den vergangenen 21 Spielen nur eines gewonnen haben (bei drei Remis und 17 Pleiten), verringerten den Rückstand auf den Vorletzten Kapfenberg (0:3 in Ried) auf zwei Punkte.

Und für die Niederösterreicher war es immerhin der erste Oberhaus-Punkt auswärts nach vier Niederlagen in Folge.

Mattersburg dank Naumoski mit dem "Dreier"

Der SV Mattersburg hat mit einem 3:2 über den LASK nach drei Niederlagen in Serie wieder voll gepunktet.

Mann des Abends war Stürmer Ilco Naumoski, der vor eigenem Publikum alle drei Treffer (23./Foulelfmeter, 45., 58.) der Hausherren erzielte.

Mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 (38.) gelang Roman Wallner zwar sein zehnter Saisontreffer.

Ried behält die Oberhand

Die SV Ried hat den erwarteten Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten SV Kapfenberg verbucht.

Die ersatzgeschwächten Oberösterreicher siegten dank Toren von Florian Mader (33.) und Nacho (75., 85.) verdient 3:0 (1:0) und verbesserten sich nach dem vierten Spiel hintereinander ohne Niederlage in der Tabelle auf Platz fünf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel