vergrößernverkleinern
Red Bull Salzburg hat sich eindrucksvoll für die K.o.-Runde qualifiziert. © getty

Huub Stevens' Salzburger bewahren ihre weiße Weste, Daums Fenerbahce ist weiter. Italien erlebt einen schwarzen Tag.

München - Red Bull Salzburg ist als einziges Team mit weißer Weste durch die Gruppenphase marschiert.

Das 1:0 (1:0) beim ebenfalls zuvor schon qualifizierten FC Villarreal war der sechste Sieg im sechsten Spiel. Damit verteidigt Salzburg in der K.o.-Runde als einziges Team die Ehre Österreichs.

Derweil ist der belgische Rekordmeister RSC Anderlecht ebenfalls eine Runde weiter.

Der UEFA-Cup-Sieger von 1983 gewann beim bereits zuvor qualifizierten niederländischen Spitzenklub Ajax Amsterdam 3:1 (3:0) und löste damit in der Gruppe A ebenso das Ticket für die Runde der letzten 32 Teams wie in der Gruppe B der FC Valencia und der OSC Lille. (DATENCENTER: Europa League)

Lille zieht an Genua vorbei

Die Spanier kamen beim direkten Konkurrenten Genua zu einem 2:1 (1:0) und behaupteten Platz eins vor dem OSC Lille, der durch den 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen Slavia Prag noch an Genua vorbeizog.

In der Hamburger Gruppe C kam Rapid Wien nicht über ein 3:3 (3:1) gegen Celtic Glasgow hinaus und verpasste den unbedeutenden dritten Platz. Dabei hatte der österreichische Rekordmeister bereits mit 3:0 geführt.

Anderlecht mit Gruppensieg

Anderlecht machte in Amsterdam schon in der ersten Halbzeit alles klar.

Nach einem Doppelschlag von Lukaku (13. und 22.) sowie einem Treffer von Legear (43.) führten die Belgier schon 3:0.

Durch den Sieg entrissen sie Ajax, das durch Emanuelson (77.) nur zum Anschlusstreffer kam, sogar noch den Gruppensieg, sodass die Niederländer es in der nächsten Runde nun mit einem Champions-League-Absteiger oder einem Gruppensieger zu tun bekommen.

Dinamo Zagreb, das vor dem Spiel zwei Punkte hinter Anderlecht lag, verspielte seine eigene kleine Chance durch eine 1: 2 (0:0)-Heimniederlage gegen Schlusslicht FC Timisoara.

Valencia weiter, Genua raus

Valencia ging in Genua durch Bruno Saltor (45.+1) in Führung.

Genua gelang durch den früheren argentinischen Top-Stürmer Hernan Crespo (51.) nur der Ausgleich, was nicht zum Weiterkommen reichte.

Valencias Europameister David Villa scheiterte in der 85. Minute noch mit einem Foulelfmeter, bevor er in der fünften Minute der Nachspielzeit doch noch traf.

Enschede und Fenerbahce weiter

Den 32. und letzten Platz holte in der Gruppe H Twente Enschede durch ein 1:1 (1:1) bei Steaua Bukarest, weil Sheriff Tiraspol aus Moldawien beim von Christoph Daum trainierten Tabellenführer Fenerbahce Istanbul 0:1 (0:1) unterlag.

Vier Bundesligisten durch

Aus der Bundesliga sind in der K.o.-Runde am 18. und 25. Februar Hertha BSC Berlin, Werder Bremen, der Hamburger SV und Champions-League-Absteiger VfL Wolfsburg dabei. Italien, das in der Fünf-Jahres-Wertung noch vor Deutschland auf dem wichtigen dritten Platz liegt, ist nur noch durch AS Rom und Juventus Turin vertreten.

Sport1-Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel