vergrößernverkleinern
Martin Koch holte bei der Skiflug-WM 2008 Silber © getty

Robert Kranjec verdirbt dem ÖSV das Heimspiel. Nur Martin Koch schafft es aufs Podest. Andi Kofler ist dennoch nicht enttäuscht.

Bad Mitterndorf - Ausgerechnet beim Skiflug-Weltcup haben die erfolgsverwöhnten Austria-Adler eine Niederlage erlitten.

Der Slowene Kranjec schnappte dem ÖSV-Team mit Flügen auf 195 und 200 Meter den Tagessieg weg und gewann zum erst zweiten Mal in seiner Karriere einen Weltcup.

Auf Platz zwei flog der Gesamtweltcup-Führende Simon Ammann aus der Schweiz, dem nur 0, 5 Wertungspunkte auf Kranjec fehlten.

Erst auf dem dritten Platz tauchte mit Martin Koch, der die Tagesbestweite von 201,5 Meter erzielte, ein Österreicher auf - sehr zum Verdruss der 30.000 Fans am Kulm.

Kofler zuversichtlich

Auch Tournee-Sieger Andreas Kofler konnte sein Leistungsvermögen vor heimischer Kulisse als Sechster nicht ganz ausschöpfen. "Ich bin aber trotzdem zufrieden. Das Fliegen liegt mir sonst nicht so, wenn ich mich weiter steigere, kann das noch ganz lässig werden", sagte Kofler. (DATENCENTER: Der Skisprung-Weltcup).

Gregor Schliernezauer als Fünfter und Wolfgang Loitzl als Achter flogen ebenfalls in die Top 10.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel