vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Walter Mayer geriet erstmals bei der Blutbeute-Affäre 2002 ins Zwielicht © getty

Die SOKO Doping vermeldet die nächsten Erfolge. Weitere Verdächtige werden festgenommen, Dopingmittel sichergestellt.

Wien - Im Zuge des Doping-Skandals sind fünf weitere Festnahmen bestätigt worden.

Das teilte die Wiener Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Die Verdächtigen wurden zwischen Februar und Anfang April festgenommen, sie sollen gewerbsmäßig mit Dopingmitteln gehandelt und somit gegen das seit August 2008 geltende Anti-Doping-Gesetz verstoßen haben.

Allerdings handelt es sich bei den Beschuldigten nicht um Profi-Sportler, vielmehr sollen sie im Fitnessbereich tätig gewesen sein. Bei Hausdurchsuchungen waren Dopingsubstanzen im Wert von über 200.000 Euro sichergestellt worden.

Am Donnerstagabend war noch von lediglich drei weiteren Festnahmen die Rede gewesen.

Matschiner weiter in U-Haft

Derzeit sitzen auch Sportmanager Stefan Matschiner und der ehemalige Ski-Trainer Walter Mayer in Untersuchungshaft.

Bei Matschiner wurde die U-Haft vom Richter verlängert. Damit muss der frühere Leichtathlet mindestens zwei weitere Wochen hinter Gittern bleiben.

Bei Mayer findet der Haftprüfungstermin am Mittwoch statt. Der Ex-Trainer steht aus finanziellen Gründen derzeit ohne Anwalt da und wird auf Wunsch nun ein Pflichtverteidiger erhalten.

Dagegen war ein verdächtiger Apotheker, der Dopingmittel weitergegeben haben soll, am Donnerstagabend entlassen worden, der ebenfalls vernommene Radfahrer Christof K. befindet sich seit einigen Tagen wieder auf freiem Fuß.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenzurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel