Hannes Arch wurde beim 2. Lauf der Red-Bull-Air-Race-WM 2009 von einem Pelikan um die Chance auf seinen zweiten Sieg nach seinem Auftakt-Triumph in Abu Dhabi gebracht.

"Ich hatte einen wirklich guten Lauf, aber der Zusammenstoß mit dem Vogel hat mich völlig aus dem Konzept gebracht", so der 41-jährige Österreicher. "Ich hatte Glück im Unglück, weil mir nichts passiert ist und ich noch ins Ziel weiterfliegen konnte."

Der WM-Titelverteidiger wurde nach dem Briten Paul Bonhomme sogar noch Dritter. Es siegte der Franzose Nicolas Ivanoff.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel