Die Nationalmannschaft der österrreichischen Volleyballer darf zum Abschluss der Europaliga zweimal gegen den Tabellenführer aus der Slowakei antreten.

Dem direkten Vergleich zufolgen stehen die Chancen für das von Teamchef Claudio Cuello nicht besonders gut. Die letzten beiden Spiele verloren sie mit 0:3.

Damit heißt es jetzt in St. Anton Revanche für das ÖVV-Team.

"Alle Spieler gehen voll motiviert an die Sache heran und sind hungrig, den Titelverteidiger zu schlagen", sagte der Teammanager Christoph Baumgartner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel