Peter Wrolich hat nach dem ersten Ruhetag bei der Tour de France eine positive Zwischenbilanz gezogen.

"Ich habe meine Arbeit zu 100 Prozent erledigt und alle Aufgaben erfüllt", so der Kärntner zum österreichischen Internetportal "laola1". Er spüre jedoch immer noch die Nachwehen seines Sturzes im Mannschaftszeitfahren.

Im Kampf um das Gelbe Trikot warnte er vor Lance Armstrong: "Armstrong ist ein gewaltiges Schlitzohr. Ich will nicht ausschließen, dass er schon vor den Alpen angreift."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel