Für Niki Hofmanova war im Finale des Challenger-Turniers in Astana Schluss. Die topgesetzte Weißrussin Anastasia Yakimova war eine Nummer zu groß für die 18-Jährige und siegte klar mit 6:0 und 6:4.

Trotz der Niederlage bei dem mit 50.000 US-Dollar dotierten Turnier in der Hauptstsdt Kasachstans freut sich die Burgenländerin darüber, dass sie in der kommenden Tennis-Weltrangliste erstmals in den Top 200 geführt werden wird.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel