Jürgen Melzer steht beim Turnier in Wien im Achtelfinale. Er bezwang den Schweizer Marco Chiudinelli denkbar knapp mit 7:6, 7:6.

"7:6, 7:6 sagt eigentlich schon alles. Es waren zwei sehr enge Tiebreaks, ich bin froh, dass ich in zwei Sätzen durch bin. Es gibt mir auch ein wenig Zeit zu regenerieren", meinte die österreichische Nummer eins.

Melzer laboriert weiterhin an einer Fersenverletzung. "Jetzt geht es noch, man wird sehen wie ich mich in den nächsten Tagen fühle", meinte er nach dem Spiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel