Nach zahlreichen Dopingskandalen im österreichischen Sport greift die Justiz jetzt durch.

Doping von Sportlern wird künftig unter gewissen Voraussetzungen als schwerer Betrug nach dem Strafgesetz geahndet und kann eine Gefängnisstrafe von bis zu zehn Jahren zur Folge haben.

Sportminister Norbert Darabos und Justizministerin Claudia Bandion-Ortner präsentierten am Montag einen entsprechenden Gesetzesentwurf, der zum 1. Januar 2010 in Kraft treten soll. Außerdem wurden Verschärfungen des Anti-Doping-Gesetzes beschlossen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel