Franco Foda, Trainer von Sturm Granz, hat sich verärgert und enttäuscht über die Niederlage seines Klubs im Europa-League-Match gegen Dinamo Bukarest geäußert.

Vor allem der Gegentreffer zum 1:2-Endstand durch einen Kopfball von Marius Niculae liegt Foda schwer im Magen.

"Genau so eine Szene haben wir am Morgen des Spieltags noch auf Video angeschaut", sagte Foda.

"In den letzten Jahren ist es bei Sturm stetig bergauf gegangen aber jetzt findet eine Stabilisierungsphase statt", erklärte der Deutsche.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel