Hans Rinner wurde zum Präsident der österreichischen Bundesliga gewählt.

Der Chef von Sturm Graz erhielt auf der 13. ordentlichen Hauptversammlung in Wien 75 von 80 möglichen Stimmen. Nur Rapid votierte wie angekündigt gegen den Steirer, der für vier Jahre gewählt wurde und die Nachfolge von Martin Pucher antritt.

Der 46-Jährige wünscht sich eine gute Zusammenarbeit mit dem ÖFB und streckte auch die Hand in Richtung Rapid-Präsident Rudolf Edlinger aus, der den Sturm-Präsidenten mit Hinweis auf dessen nunmehrige Doppelfunktion nicht wählte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel