Lisa Hütthaler hat im österreichischen Doping-Skandal ausgepackt und den Ex-Manager des gesperrten Rad-Profis Bernhard Kohl, Stefan Matschiner, und Kinderarzt Andreas Zoubek schwer belastet.

Der Triathletin sei von beiden Personen beim Dopen geholfen worden, verriet die 25-Jährige dem "Wiener Kurier". Über Zoubek sei sie an Wachstumshormone gekommen, Matschiner habe ihr Blut ausgetauscht.

Sie habe "von Matschiner etwa fünf weitere Male EPO gekauft. In Summe hat er etwa 15.000 Euro von mir bekommen". Zoubek habe ihr einmal EPO gespritzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel