Österreichs Handball-Serienmeister Hypo Niederösterreich könnte im Finale der Champions League 2008 Opfer eines Bestechungsvorfalls gewesen sein.

Im Spiel gegen das russische Team Zwezda Zwenigorod am 17. Mai 2008 soll es nach Untersuchungen der Europäischen Handball-Föderation einen Bestechungsversuch gegeben haben, wie eine Fragebogen-Aktion des Verbandes zu Tage förderte.

Hypo verlor das Spiel trotz zwischenzeitlicher Fünf-Tore-Führung am Ende 24:25. Die Partie wurde von den Franzosen Nordine Lazaar und Laurent Reveret gepfiffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel