vergrößernverkleinern
Red Bull bezwang Wien im Halbfinale, Klagenfurt besiegte Linz © imago

Der KAC wirkt nervös, macht aber die Tore. Salzburg macht Druck, kommt aber nicht zur Führung. Die Strafe folgt in der Overtime.

München - In der Erste-Bank-Eishockey-Liga hat sich der KAC im ersten Final-Duell (Alle Playoff-Ergebnisse) gegen Red Bull Salzburg zur 1:0-Führung der "Best of Seven"-Serie gespielt.

In der Klagenfurter Stadthalle stand es nach drei Dritteln 4:4.

Mike Craig erlöste nach nur 67 Sekunden der Overtime mit dem entscheidenden 5:4 (2:1,1:0,1:3,1:0) die Klagenfurter.

In der ersten halben Stunde kam der KAC nur zu spärlichen Chancen, nutzte diese aber eiskalt aus. ad

So zum Beispiel Paul Schellander in der dritten Spielminute. Sicherheit brachte der Führungstreffer dennoch nicht in das unsicher wirkende Spiel der Hausherren.

Erst mit dem Powerplay-Treffer zum 2:0 von Gregor Hager hofften die KAC-Fans auf mehr Souveränität ihres Teams.

Goalie sei Dank

Salzburg aber ließ sich nicht schocken. Denn nur wenige Sekunden später verkürzte Thomas Koch (16. Min.) auf 2:1.

Das Spiel war wieder offen und Salzburg im Aufwind. In der Defensive der Klagenfurter brannte es nun teils lichterloh.

Goalie Travis Scott war es seitens des KAC zu verdanken, dass es nicht zum 2:2 kam.

KAC im Powerplay eiskalt

Entgegen dem Spielverlauf erhöhte Michael Craig (27. Min.), erneut im Powerplay. Doch der neuerliche Zwei-Tore-Rückstand hielt die Gäste keineswegs davon ab, weiter Druck zu machen.

Im dritten Drittel dann mit Erfolg. John Hughes (43. Min. im Powerplay) und Manuel Latusa (43. Min.) nur einen Wimpernschlag später, brachten den späten, aber mehr als verdienten Ausgleich.

Salzburg ging etwas vom Tempo und wurde prompt bestraft. Wieder war es Gregor Hager (54. Min. im Powerplay), der das Powerplay eiskalt verwertete.

Die Zeit lief gegen Salzburg. Nur noch 128 Sekunden standen auf der Uhr, als Martin Mairitsch (58. Min.) Red Bull erlöste und in die Overtime schoss.

Zeitstrafe raubt den Sieg

In diese ging es aber in Unterzahl. Mauel Latusa musste kurz vor regulärem Spielende für zwei Minuten das Eis verlassen.

1,09 Minuten hielten die Salzburger dem Powerplay stand, dann knallte Michael Craig den Puck zum fünften Mal ins Salzburger Tor.

Der KAC setzt sich damit nach Spielen mit 1:0 in Führung.

Am Dienstag hat Salzburg in heimischer Halle die Chance gleichzuziehen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Sport1.de-Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel