vergrößernverkleinern
Jubel beim KAC: Nach Spiel vier ist wieder alles offen © getty

In Spiel vier der Finalserie fügt der KAC den Salzburgern eine empfindliche Heimpleite zu. Im Schlussdrittel wird es noch einmal eng.

München - Der KAC hat in der Finalserie der Erste-Bank-Liga gegen Red Bull Salzburg durch einen Auswärtssieg den 2:2-Ausgleich geschafft.

Die Kärntner gewannen nach zuletzt zwei klaren Pleiten verdient mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). Spiel fünf der best-of-seven-Serie findet am Dienstag in Klagenfurt statt. (Alle Playoff-Ergebnisse)

Die Gastgeber mussten sich am Ende vorwerfen, vor allem im ersten Drittel ein deutliches Chancen-Übergewicht nicht in Tore umgemünzt zu haben.

Immer wieder scheiterten sie am starken KAC-Goalie Travis Scott, der es auf insgesamt 45 Paraden brachte.

KAC effizienter

Die Klagenfurter hingegen nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt ? Geburtstagskind Andrew Schneider schloss eine Powerplay-Situation in der zehnten Minute zum 1:0 ab.

Wiederum Schneider legte im Mitteldrittel das zweite KAC-Tor mustergültig auf ? Sturmpartner Gregor Hager verwertete die Vorlage aus kurzer Distanz (26.).

Noch einmal spannend wurde es, als Alexander Feichtner in der 48. Minute der Anschlusstreffer gelang.

Nur wenig später stellte jedoch erneut Hager den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Den 4:1-Endstand besorgte Christoph Harand vier Minuten vor Schluss.

Red Bull Salzburg - KAC 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

Tore: 0:1 Schneider (10./PP), 0:2 Hager (26.), 1:2 Feichtner (48.), 1:3 Hager (49.), 1:4 Harand (56.)

Strafminuten: 16 plus 10 Disziplinarstrafe (Welser) bzw. 18 plus 10 (Brown)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Sport1.de-Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel