vergrößernverkleinern
Keeper Bernd Bruckler (r.) rettet im letzten Moment gegen Martin Thornberg (l.) © getty

Klare Sache: Gegen die "Tre Kronor" hat das ÖEHV-Team keine Chance. Am Montag wartet der nächste dicke Brocken.

München - Es wurde die befürchtete Klatsche: Zum Auftakt der Eishockey-WM in der Schweiz zog Österreich gegen Mitfavorit Schweden klar und deutlich mit 1:7 den Kürzeren.

Bereits nach rund 12 Minuten war die Partie praktisch entschieden.

Zu diesem Zeitpunkt lag Schweden schon mit drei Toren in Führung. Jönsson (2.), Johansson (12.), Nilson (13.) netzen für die "Tre Kronor" ein.

Im mittleren Spielabschnitt präsentiere sich die ÖEHV-Auswahl zwar als ebenbürtiger Gegner, mehr als der 1:3-Anschlusstreffer durch Martin Oraze (30.)sprang dabei aber nicht heraus.

Schweden drückt aufs Gas

Nachdem sich der 8-fache Weltmeister im Mitteldrittel eine schöpferische Auszeit gönnte, drehte Schweden im Schlussabschnitt wieder auf.

Weinhandl (42. und 47.), Harju (50.) und Eriksson (50.) stellten den letztlich verdienten 7:1-Endstand her.

Wiedergutmachung gegen USA?

Bereits am Montag tritt Österreich zur zweiten Vorrundenpartie an. Der Gegner um 16.30 Uhr hat ebenfalls einen großen Namen: USA.

Die US-Boys sind aber nicht unschlagbar, immerhin musste sich Lettland im Auftaktmatch nur knapp mit 2:4 geschlagen geben.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel