Zwei Spieler des Nationalligisten EK Zell am See haben bei der Weihnachtsfeier ihres Vereins für einen Eklat gesorgt.

Ein Torwart und ein Stürmer der Eisbären gerieten in einen heftigen Streit, wobei der 31-jährige Torhüter den 23-jährigen Angreifer krankenhausreif geschlagen haben soll.

"Anscheinend wollte der eine den anderen nicht mehr mit dem Privatauto fahren lassen und deshalb kam es zum Streit", sagte Obmann Adi Jahns.

Der Stürmer erlitt eine Gehirnerschütterung, der Torwart wurde angezeigt und vom Klub suspendiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel