vergrößernverkleinern
Laszlo Bodnar (M.) im Duell mit Stefan Maierhofer (r.) und Veli Kavlak © imago

Rapid Wien besiegt Salzburg. Sturm Graz und Austria Wien trennten sich 2:2. Ried, Kapfenberg und Linz feiern wichtige Siege.

München - Rapid Wien hat in Österreichs Fußball-Meisterschaft einen vorzeitigen Titelgewinn von RB Salzburg verhindert.

Der Titelverteidiger schlug am 33. Bundesliga-Spieltag den Tabellenführer 4:2 (1:0) und verkürzte damit drei Spieltage vor Saisonende den Rückstand auf Salzburg auf vier Punkte.

Nationalspieler Stefan Maierhofer (22.) sowie nach der Pause dreimal der überragende Internationale Erwin Hoffer (53., 62., 75.) erzielten die Treffer für die von Peter Pacult trainierten Gastgeber.

Salzburgs Torjäger Marc Janko hatte in der 51. Minute mit seinem 38. Saisontreffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen.

Rene Aufhauser konnte in der 86. Minute noch einmal für den Klub des früheren deutschen Nationalspielers Alexander Zickler, der zur zweiten Hälfte eingewechselt wurde, verkürzen.(Bundesliga: Ergebnisse und Tabelle)

Sturm - Austria 2:2

Sturm Graz und Austria Wien trennten sich nach einer ansehnlichen und abwechslungsreichen Partie mit 2:2, wobei die Hausherren nach Toren von Jakob Jantscher und Andreas Hölzl bereits 2:0 geführt hatten.

Doch Rubin Okotie und Matthias Hattenberger sorgten mit ihren Treffern noch für die unterm Strich gerechte Punkteteilung.

Ried - Mattersburg 4:0

Der SV Mattersburg hat im Abstiegskampf aus der Niederlage von Altach gegen den LASK kein Kapital schlagen können.

Die Burgenländer kassierten gegen SV Ried durch Treffer von Nacho (24.), Salihi (31., 59.) und Drechsel (41.) eine 0:4-(0:3)-Auswärtsniederlage und liegen damit drei Runden vor Schluss weiterhin nur dank der besseren Tordifferenz vor dem Schlusslicht aus Vorarlberg.

Austria Kärnten -Kapfenberg 0:2

Austria Kärnten kassierte in der 33. Runde zu Hause eine 0:2-(0:2)-Schlappe gegen Kapfenberg und damit die dritte Niederlage in Folge.

Der Tabellensechste, der erneut schwach spielte, erreichte in den vergangenen sieben Spielen nur einen Punkt.

Ein Doppelpack von Felfernig (22., 31.) entschied die Partie zugunsten der Gäste, die nach dem zweiten Sieg in Folge auch rein rechnerisch von allen Abstiegssorgen erlöst sind.

LASK - Altach 2:0

Der LASK Linz feiert im Auftaktspiel der 33. Runde mit einem glücklichen 2:0-(0:0)-Heimsieg über den Tabellenletzten Altach.

Tomasz Wisio traf für die Oberösterreicher, die mehr als sechs Stunden auf einen Treffer warten mussten, in der Nachspielzeit (91.), Klein stellte nach einem schnellen Konter den Endstand her (96.).

Damit hat der LASK endgültig den Klassenerhalt geschafft. Der Vorsprung auf Altach beträgt drei Runden vor Schluss bereits zehn Zähler.

Zum Forum ? jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel