vergrößernverkleinern
Marc Janko erzielte allein in der Vorrunde 29 Tore © imago

Der Goalgetter von Red Bull Salzburg setzt sich bei der Wahl klar gegen Samir Muratovic und Steffen Hoffmann durch.

Wien - Marc Janko ist Österreichs Fußballer des Jahres 2008.

Der Torjäger von RB Salzburg setzte sich bei einer Abstimmung der Nachrichtenagentur APA unter den Bundesliga-Trainern mit 28 von 50 möglichen Punkten gegen Samir Muratovic (Sturm Graz/21) und den deutschen Spielmacher Steffen Hofmann von Rapid Wien (11) durch.

Janko ist damit Nachfolger seines Nationalmannschaftskollegen Ivica Vastic. 2006 hatte der frühere Bayern-Stürmer Alexander Zickler die Auszeichnung erhalten.

Deutsche Vereine interessiert

In 20 Saisonspielen erzielte Janko bislang schon 29 Tore und hat damit den "Goldenen Schuh" für Europas Top-Torjäger im Visier.

Auch von einigen deutschen Vereinen wird der Schlaks angeblich umworben. Unter anderem bekundete Hertha BSC Berlin Interesse an dem Stürmer.

"Riesenehre für mich"

Die Auszeichnung ist eine Riesenehre für mich", zeigte sich Janko überglücklich. "Es ist schön, dass sie von Leuten kommt, die von diesem Geschäft richtig eine Ahnung haben, die Woche für Woche darin involviert sind."

(Ergebnisse und Tabelle Österreich)

Der Coach des SCR Altach, UrS Schönenberger, zählt den 25-Jährigen schon jetzt zu den internationalen Top-Stars. "Er ist in einer unglaublichen Torlaune. Es gibt derzeit in Europa keinen Fußballer, der mehr für seinen Verein bringt", begründete Schönenberger.

Zum Forum ? jetzt mitdiskutieren Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel