vergrößernverkleinern
Harter Hund: Emanuel Pogatetz (l.) spielt in der Premier League beim FC Middlesbrough © getty

Emanuel Pogatetz wird künftig die ÖFB-Binde tragen, als Stellvertreter wurde ein weiterer England-Legionär ernannt.

München - Die Würfel in der Kapitänsfrage sind gefallen:

Emanuel Pogatetz vom FC Middlesbrough wird das ÖFB-Team als Kapitän anführen.

Als dessen Stellvertreter benannte Coach Dietmar Constantini mit Paul Scharner (Wigan Athletic) einen weiteren Legionär aus der Premier League.

Bereits am Mittwoch wird "Mad Dog" Pogatetz die Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Rumänien aufs Feld führen.

Der bisherige Kapitän Andreas Ivanschitz wurde von Constantini nicht mehr berücksichtigt.

Pogatetz stolz

Pogatetz, der 2006 nach harscher Kritik an den ÖFB-Verantwortlichen zwischenzeitlich aus der Nationalelf verbannt wurde, zeigte sich stolz:

"Man darf stolz sein, wenn man so eine Position erreicht hat. So etwas ist ein großer persönlicher Teilerfolg."

Hoffer wohl gesetzt

Während Abräumer Pogatetz von Beginn an in der Defensive aufläuft, hat Erwin Hoffer in der Sturmspitze beste Chancen auf die Anfangsformation:

"Hoffer ist vollgepumpt mit Selbstvertrauen", attestierte Constantini, der im Tor vermutlich Michael Gspurnig aufbieten wird.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel