vergrößernverkleinern
Dario Tadic (l.) im Duell mit Sascha Laschet © imago

Erstmals seit 1996 steht Admira im Finale des Fußball-Cups. Im Halbfinale besiegen die Niederösterreicher die Austria Amateure.

München - Die Admira steht als erster Zweitligist seit 2001 im Endspiel des österreichischen Cups. Die Niederösterreicher besiegten die Austria-Amateure mit 3:1 (1:0) und zogen ihrerseits erstmals seit dreizehn Jahren wieder in ein Endspiel ein.

Zum zweiten Mal schaffte Admira-Trainer Walter Schachner das Kunststück, mit einem Zweitliga-Team in das Finale einzuziehen. Der Finalgegner wird zwischen der Austria-Kampfmannschaft und dem SC Wiener Neustadt ausgespielt.

Günter Friesenbichler (11.) besorgte in der 11. Minute das 1:0, als er eine Flanke von links nahm und aus 14 Metern zur Gäste-Führung traf. Danach wartete Admira auf Konter. Die Amateure fanden anschließend besser ins Spiel und waren über weite Strecken feldüberlegen.

Dimic sorgt für gefährlich

Lukas Mössner scheiterte aus kurzer Distanz an Admira-Torhüter Thomas Mandl. Standards von Dragan Dimic sorgten immer wieder für Gefahr: In der 14. Minute köpfte Florian Metz nach einer Freistoß-Flanke drüber, kurz vor Seitenwechsel hielt Mandl zwei Freistoßversuche des Offensivspielers.(Bundesliga: Ergebnisse und Tabelle)

Auch nach Seitenwechsel waren die Austria Amateure überlegen, während die Admira aus der gesicherten Defensive auf ihre Chance wartete. Erst aus einem Elfmeter kamen die Amateure zum ersehnten Ausgleich. György Korsos verwertete in der 63. Minute sicher.

Admira eiskalt

Die Admira drehte nun auf. Marcus Hanikel scheiterte in der 73. Minute noch knapp, als er per Volley das Tor verfehlte.

Doch zwei Minuten später waren die Gäste wieder in Führung: Austria-Goalie Heinz Lindner wehrte einen Schuss des eingewechselten Rene Seebacher ab, Martin Pusic (75.) war zur Stelle und staubte ab. Friesenbichler sorgte schließlich in der 82. Minute per Elfmeter mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung, zuvor hatte Lindner Hanikel im Strafraum umgeräumt.

FK Austria Wien Amateure - FC Trenkwalder Admira 1:3 (0:1)

Horr-Stadion, 2.536, SR Hofmann

Tore: Korsos (64., Elfmeter); Friesenbichler (11., 82. FE), Pusic (75.)

Gelbe Karten: Schöpf, Metz, Lindner bzw. Laschet, Hanikel, Friesenbichler, Pusic

Austria Amateure: Lindner - Schöpf (91. Freitag), Kummerer, Rathfuss, Harrer - Bichelhuber (89. Lerner), Metz, Korsos, Dimic - B. Sulimani, Mössner

Admira: Mandl - Laschet (83. Horvath), Dospel, Dibon, A. Schicker - R. Schicker (65. Seebacher), Hota (90. Zakany), Toth, Pusic - Hanikel, Friesenbichler

Zum Forum ? jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel