vergrößernverkleinern
Rubin Okotie (M.) verkürzte zwei Mal für Austria Wien - letztlich vergebens © imago

Rapid bleibt den Salzburger "Bullen" auf den Fersen. Im Stadt-Derby gegen Austria setzt sich die Pacult-Elf mit 3:2 durch.

München - Rapid wahrt im Stadt-Derby gegen Austria die Chance auf die Titelverteidigung in der Bundesliga:

Die Mannen von Trainer Pacult setzten sich mit 3:2 durch und liegen bei noch fünf ausstehenden Spielen sieben Punkte hinter Spitzenreiter Red Bull Salzburg.

Die im Vorfeld befürchteten Randale blieben glücklicherweise aus.

In einem rassigen Derby, das nach 20 Minuten richtig Fahrt aufnahm, brachte Rubin Okotie die Gäste mit einem Rechtsschuss in der 34. Minute in Führung.

Nur drei Minuten später egalisierte Jimmy Hoffer jedoch das Ergebnis.

Hand-Tor von Maierhofer

Bereits in der 13. Minute hatte Stefan Maierhofer in des Gegners Tor getroffen.

Allerdings nahm der Stürmer dabei die Hand zur Hilfe - kein Tor und Gelb. Dabei hätte Maierhofer die Pille auch mit dem Kopf verwerten können.

Hofmann trifft - und legt vor

Unmittelbar nach Wiederbeginn brachte Steffen Hofmann Rapid endgültig auf die Siegerstraße.

Einen Strafstoß verwandelte der 28-Jährige sicher (53.). Jürgen Patocka stocherte in der 62. Minute eine Ecke von Hofmann aus kurzer Distanz zum 3:1 über die Linie.

Okotie brachte Austria mit seinem zweiten Treffer (69.) zwar noch einmal heran, etwas Zählbares sollte für die Gäste aber nicht mehr herausspringen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel