Co-Trainer Michael Streiter wird Red Bull Salzburg mit Saisonende verlassen.

"Es ist fix dass ich von Red Bull weggehe. Es ist an der Zeit, wieder etwas Anderes zu machen und wieder Verantwortung zu tragen", gab der Tiroler auf einer Pressekonferenz bekann.

Gerüchten zufolge steht der 43-Jährige beim Linzer ASK hoch im Kurs, da Interims-Trainer Hans Krankl auf Dauer nicht zu finanzieren sein soll.

Streiter konnte bereits bei Wacker, in Altach und Red Bull Juniors Erfahrung als Cheftrainer sammeln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel