vergrößernverkleinern
Wolfgang Loitzl segelte zum Auftakt in Oberstdorf auf den zweiten Rang © imago

Loitzl und Schlierenzauer verhindern eine Blamage beim Auftakt in Oberstdorf. Die ÖSV-Starter bleiben hinter den Erwartungen.

Oberstdorf - Wolfgang Loitzl hat beim Auftakt der Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf die österreichen Fahnen hochgehalten.

Der Bad Mitterndorfer landete hinter Tagessieger Simon Ammann (Schweiz) auf dem zweiten Rang, Gregor Schlierenzauer musste sich mit dem vierten Platz begnügen, verhinderte aber eine Blamage aus ÖSV-Sicht.

Denn: Von den ÖSV-Startern landete kein weiterer Springer unter den Top Ten. Thomas Morgenstern landete auf Rang elf, Andreas Kofler wurde 20., drei Plätze dahinter segelte Martin Koch.

Mit Rang 28 komplettierte Markus Eggenhofer das durchwachsene Ergebnis(DATENCENTER: Ergebnisse Oberstdorf).

Fünfter Saisonsieg für Ammann

Dominator Simon Ammann holte sich seinen fünften Sieg im achten Saisonspringen mit 286,4 Punkten hauchdünn vor dem um 1,2 Zähler distanzierten "ewigen Zweiten" Wolfgang Loitzl (285,2).

"Gottseidank hat es gereicht", meinte Ammann. Der Mann mit dem Spitznamen "Harry Potter" will als erster Schweizer die Tournee gewinnen.

Der Russe Dimitri Wassilijew wurde mit 284,4 Zählern Dritter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel