vergrößernverkleinern
Kathrin Zettel musste sich im Slalom mit dem vierten Platz begnügen © getty

Kathrin Zettel muss sich im Slalom-Wettbewerb in Semmering mit Platz vier begnügen. Es siegt eine Deutsche.

Semmering - Nichts war's mit dem Doppelsieg: Nach dem Triumph im Riesenslalom (Lokalmatadorin triumphiert am "Zauberberg") musste sich Kathrin Zettel im Slalom-Wettbewerb von Semmering mit dem vierten Platz begnügen.

Der Sieg ging an Maria Riesch (Deutschland).

Die 24 Jahre alte Partenkirchenerin behauptete ihre Führung nach dem ersten Lauf mit einem wilden Ritt im Finale vor 13.000 begeisterten Fans am "Zauberberg" vor den Toren Wiens und eroberte das rote Trikot der besten Torläuferin im Weltcup-Zirkus.

Hosp auf Platz sieben

Als Zweite fuhr Tanja Poutiainen (Finnland) über die Ziellinie, Lindsey Vonn aus den USA belegte den dritten Rang(DATENCENTER: Ergebnisse Semmering) .

Richtige Freude wollte bei Zettel über den vierten Platz aber nicht aufkommen: "Ich bin mit meinem Lauf nicht zufrieden. Oben habe ich lange gebraucht, bis ich den Rhythmus gefunden habe", sagte die 22-jährige Niederösterreicherin.

Nicole Hosp landete in einer Zeit von 1:58,16 auf Platz sieben, Bernadette Schild sammelte als 24. zumindest noch Weltcup-Punkte.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel