vergrößernverkleinern
Michaela Kirchgasser fuhr in Maribor auf Rang 18 © getty

Beim Weltcup-Riesenslalom in Maribor enttäuschen die österreichischen Damen auf ganzer Linie. Es siegt eine Lokalmatadorin.

Maribor - Blamable Vorstellung der ÖSV-Damen beim Weltcup-Riesenslalom in Maribor. Beste Österreicherin wurde Kathrin Zettel, die mit 1,97 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Tina Maze Rang elf erreichte.

Punkte für das ÖSV-Team ergatterten noch Michaela Kirchgasser als 18. sowie Andrea Fischbacher als 23.

Vorjahressiegerin Elisabeth Görgl kam nicht in die Wertung.

Ein Comeback kann hingegen Sieger Tina Maze feiern. Mehr als drei Jahre nach ihrem letzten Sieg in einem Weltcup-Riesenslalom feierte die Slowenin erstmals wieder auf dem höchsten Treppchen des Siegespodests.

Starker zweiter Durchgang

Nach dem ersten Durchgang lag die mit Startnummer 20 ins Rennen gegangene auf Rang zwei.

Im Finale fuhr die Slowenin wie in ihren besten Zeiten und wies mit klarer Laufbestzeit Denise Karbon aus Italien und die die Deutsche Kathrin Hölzl am Ende deutlich auf Platz zwei und drei.(DATENCENTER: Ergebnisse Maribor)

Endstand:

1. Tina Maze SLO 2:45,15 Minuten

2. Denise Karbon ITA 2:45,54

3. Kathrin Hölzl GER 2:46,07

4. Tanja Poutiainen FIN 2:46,35

5. Manuela Mölgg ITA 2:46,37

6. Lara Gut SUI 2:46,62

7. Lindsey Vonn USA 2:46,67

8. Maria Pietilä-Holmner SWE 2:46,97

9. Karen Putzer ITA 2:47,04

10. Anja Pärson SWE 2:47,10

Weitere:

11. Kathrin Zettel (AUT),2:47,12 Minuten

18. Michaela Kirchgasser (AUT), 2:47,97

23. Andrea Fischbacher (AUT), 2:49,28

Weitere Ergebnisse im (DATENCENTER: Ergebnisse Maribor)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel