vergrößernverkleinern
Benny Raich siegt mit 24 Hundertstel vor Massimiliano Blardone © getty

Beim Riesentorlauf im Schweizer Adelboden sichert sich der 30-Jährige den Sieg und markiert einen besonderen Triumph.

Adelboden - Benjamin Raich hat für den österreichischen Lichtblick beim Riesentorlauf im Schweizer Adelboden gesorgt.

Der Pitztaler siegte vor dem Italiener Massimiliano Blardone, der 24 Hundertstel hinter Raich landete und dem Norweger Kjetil Jansrud (+0,72).

Bester Lokalmatador wurde beim schweizerischen Heimrennen mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang der 22-jährige Sandro Viletta als Vierter (+0,92).

Benjamin Raich gelang mit seinem Sieg der 400. Weltcup-Sieg für die österreichischen Männer.

Es war sein insgesamt dritter Erfolg am legendären Chuenisbärgli. Christoph Gruber (3.) und Marcel Hirscher (7.) lagen nach dem ersten Durchgang in aussichtsreicher Position (Dritter bzw. Siebter), mussten sich aber am Ende mit Rang elf (Hirscher) und Platz 13 (Gruber) begnügen. (DATENCENTER: Ergebnisse Adelboden)

Endstand:

1. Benjamin Raich, AUT, 2:24,95 Minuten

2. Massimiliano Blardone, ITA, 2:25,19

3. Kjetil Jansrud, NOR, 2:25,67

4. Sandro Viletta, SUI, 2:25,87

5. Cyprien Richard, FRA, 2:26,05

6. Marc Berthod, SUI, 2:26,25

7. Steve Missillier, FRA, 2:26,27

8. Alexander Ploner, ITA, 2:26,34

9. Ted Ligety, USA, 2:26,35

10. Aksel Lund Svindal, NOR, 2:26,37

11.Didier Cuche, SUI, 2:26,39

Marcel Hirscher, AUT,2:26,39

13. Christoph Gruber, AUT, 2:26,48

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel