vergrößernverkleinern
Gregor Schlierenzauer landete bei 203,5 und 202,0 Metern © getty

Gregor Schlierenzauer gewinnt auch am zweiten Tag beim Weltcup-Skifliegen am Kulm. Vier ÖSV-Springer landen unter den besten zehn.

Bad Mitterndorf - Gregor Schlierenzauer hat auch am zweiten Tag am Kulm seine Klasse unter Beweis gestellt. Nach dem Sieg am ersten Tag mit Schanzenrekord wies er auch am zweiten Tag die Konkurrenz in die Schranken und holte sich seinen sechsten Sieg im sechsten Flug-Wettbewerb.

Sprünge auf 203,5 und 202,0 Meter reichten dem Innsbrucker zum Triumph.

Platz zwei sicherte sich mit 3,2 Punkten Rückstand der Finne Harri Olli, Dritter wurde der Schweizer Simon Ammann.

Das ÖSV-Team bewies einmal mehr eine starke Mannschaftsleistung, auch wenn es zu keinem weiteren Podestplatz neben Schlierenzauer reichte.

Martin Koch (5.), Thomas Morgenstern (9.) und Wolfgang Loitzl (10.) zeigten jedoch, dass die ÖSV-Weitenjäger derzeit das Maß aller Dinge sind.

Ergebnis:

1.Gregor Schlierenzauer, AUT 393,6 Punkte, 203,5/202,0 m

2.Harri Olli, FIN, 390,4, 201,5/200,5

3.Simon Ammann, SUI, 382,2, 197,5/198,5

4. Anders Jacobsen, NOR, 381,3, 195,5/198,5

5. Martin Koch, AUT, 378,9, 193,5/201,0

6. Matti Hautamäki, FIN, 373,9, 195,5/196,5

7. Ville Larinto, FIN, 370,4, 190,5/196,5

8. Tom Hilde, NOR, 367,3, 186,5/197,5

9. Thomas Morgenstern, AUT, 361,4, 183,0/196,5

10. Wolfgang Loitzl, AUT, 360,1, 190,5/187,5

Das Gesamtergebnis im Datencenter

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel