vergrößernverkleinern
Manfred Pranger wurde 2003 und 2004 österreichischer Slalom-Meister © getty

Nach dem Desaster in der Abfahrt am Lauberhorn zeigen die ÖSV-Fahrer im Slalom ihre Klasse und landen einen Doppelsieg.

Wengen - Manfred Pranger und Reinfried Herbst retten mit einem Zweifachsieg im Slalom die Ehre des ÖSV.

Nach dem enttäuschenden ÖSV-Ergebnis in der Abfahrt findet das Rennwochenende doch einen versöhnlichen Abschluss.

Ein perfektes Rennergebnis verhinderte der Kroate Ivica Kostelic, der sich auf Rang drei schob. Auf den Plätzen vier und fünf landeten ebenfalls Vertreter des ÖSV. Marcel Hirscher (4.) und Benjamin Raich (5.) komplettierten das gute Resultat für Österreich.

Für den 30-jährigen Pranger war es der dritte Weltcup-Erfolg, der erste seit knapp vier Jahren und der erste nach seinem im Dezember 2007 in Alta Badia erlittenen Kreuzbandriss.

Die vergangenen Erfolge Prangers liegen schon lange zurück. Im Januar 2005 gewann er innerhalb von wenigen Tagen die Klassiker in Kitzbühel und Schladming.

Mario Matt schied im ersten Durchgang aus.

Das Rennresultat

1. PRANGER Manfred, AUT, 1:40.36

2. HERBST Reinfried, AUT 1:40.70

3. KOSTELIC Ivica, CRO, 1:40.75

4. HIRSCHER Marcel, AUT, 1:40.84

5. RAICH Benjamin, AUT, 1:41.29

6. GRANGE Jean-Baptiste, FRA, 1:41.38

7. HARGIN Mattias, SWE, 1:41.39

8. JANYK Michael, CAN, 1:41.69

9. COUSINEAU Julien, CAN, 1:41.71

10. ROCCA Giorgio, ITA, 1:41.75

Das komplette Rennergebnis im (DATENCENTER: Ergebnisse Wengen)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel