vergrößernverkleinern
Dominique Gisin feierte den zweiten Sieg in Folge © getty

Beim Sieg von Dominique Gisin in Cortina fahren die österreichischen Abfahrerinnen hinterher. Pech hat Speed-Queen Renate Götschl.

Cortina d'Ampezzo - Dominique Gisin aus der Schweiz hat etwas überraschend die Abfahrt in Cortina d'Ampezzo gewonnen.

Erst am vergangenen Sonntag hatte Gisin in Zauchensee zum ersten Mal in ihrer Karriere im Weltcup Platz eins belegt hatte - damals noch zeitgleich mit Anja Pärson.

Im Ziel der verkürzten Strecke "Olimpia delle Tofane" lag die 23-Jährige in 1:16,98 Minuten 0,15 Sekunden vor Lindsey Vonn aus den USA, die ihre Führung im Gesamtweltcup vor der diesmal Fünftplatzierten Maria Riesch auf 46 Punkte ausbaute.

Das Stockerl komplettierte Pärson, die 0,17 Sekunden hinter Gisin ins Ziel kam.

Cortina-Expertin Götschl fliegt raus

Enttäuschend verlief das Rennen für die Österreicherinnen.

Als beste des ÖSV-Teams landete Ingrid Rumpfhuber auf Rang zwölf (0,67 Sekunden zurück). Dahinter folgten Elisabeth Görgl, Anna Fenninger und Andrea Fischbacher auf den Plätzen 13, 15 und 17. (Ergebnisse und Liveticker)

Die zehnfache Cortina-Siegerin Renate Götschl schied mit Zwischenbestzeit nach 40 Fahrsekunden aus.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel