vergrößernverkleinern
Jessica Lindell-Vikarby (M.) jubelt vor Anna Fenninger (l.) © getty

Nur die Schwedin Jessica Lindell-Vikarby ist beim Super-G in Cortina d' Ampezzo schneller als ÖSV-Youngster Anna Fenninger.

München - Die Schwedin Jessica Lindell-Vikarby hat im Super-G von Cortina d'Ampezzo für eine Überraschung gesorgt.

Die Schwedin gewann die Fahrt über die Tofana und sicherte sich den ersten Weltcup-Sieg ihrer Karriere.

Neben Lindell-Vikarby sorgte Anna Fenninger für eine Überraschung: Mit einem ausgezeichneten zweiten Rang fuhr die junge Salzburgerin Anna Fenninger auf das Siegerpodest. Platz drei belegte die Schweizerin Andrea Dettling.

Die Schweiz bot insgesamt eine starke Mannschaftsleistung. Monika Dumermuth wurde Vierte, Nadja Kramer und Lara Gut belegten zeitgleich Rang sechs. Fränzi Aufdenblatten wurde Zehnte und somit rangierten fünf Eidgenossinnen in den Top Ten.

Zweitbeste Österreicherin wurde als Neunte Andrea Fischbacher, Kathrin Zettel belegte Elfte und Elisabeth Görgl wurde 13.

Vonn baut Führung aus

In der Weltcup-Gesamtwertung liegt die US-Amerikanerin Lindsey Vonn weiter in Front. Mit dem achten Platz baute sie ihre Führung aus, da ihre beiden Verfolgerinnen Maria Riesch (GER) und Anja Pärson (SWE) stürzten.

Das Ergebnis:

1. LINDELL-VIKARBY Jessica, SWE ,1:25.13

2. FENNINGER Anna, AUT, 1:25.94

3. DETTLING Andrea, SUI, 1:26.00

4. DUMERMUTH Monika, SUI, 1:26.05

5. FANCHINI Nadia, ITA, 1:26.07

6. KAMER Nadja, SUI ,1:26.08

6. GUT Lara, SUI, 1:26.08

8. VONN Lindsey, USA, 1:26.12

9. FISCHBACHER Andrea, AUT 1:26.18

10. AUFDENBLATTEN, Fraenzi, SUI, 1:26.21

Weitere Ergebnisse im (DATENCENTER: Ergebnisse Cortina)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel