vergrößernverkleinern
Manfred Mölgg gewann bei der Ski-WM 2007 Silber im Slalom © getty

Gelungene WM-Generalprobe für die italienischen Slalomfahrer. Manfreg Mölgg und Giorgio Rocca platzieren sich vor Reinfried Herbst.

Garmisch-Partenkirchen - Rechtzeitig zu den in Val d'Isere stattfindenden Weltmeisterschaften präsentieren sich die italienischen Slalomfahrer in Topform.

Beim Rennen von Garmisch-Partenkirchen landete Italien mit Manfred Mölgg und Giorgio Rocca einen Doppelsieg.

Auf Rang drei fuhr Reinfried Herbst, der nach dem ersten Durchgang noch in Führung lag.

Es war der zweite Weltcupsieg von Mölgg. Manfred Pranger aus Tirol wurde Vierter (0,83 Sek.Rückstand), sein Landsmann Mario Matt Neunter (1,43 Sek. Rückstand).

Im Gesamt-Weltcup führt weiter der Kroate Ivica Kostelic, der in Garmisch aber nur auf Platz 24 fuhr. (Ergebnisse und Liveticker)

Das Rennergebnis

1. Manfred Mölgg ITA 1:46,77

2. Giorgio Rocca ITA 1:47,06

3. Reinfried Herbst AUT 1:47,37

4. Manfred Pranger AUT 1:47,60

. Jean-Baptiste Grange FRA 1:47,60

6. Bode Miller USA 1:47,63

7. Julien Lizeroux FRA 1:47,85

8. Giuliano Razzoli ITA 1:48,07

9. Mario Matt AUT 1:48,20

10. Mattias Hargin SWE 1:48,33

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel