vergrößernverkleinern
Jubel bei den ÖSV-Adlern über den Sieg in Willingen © getty

Auch ohne Superstar Gregor Schlierenzauer haben die ÖSV-Weitenjäger beim Teamwettbewerb im deutschen Willingen die Nase vorn.

Willingen - Österreichs Skispringer haben am Samstag zum Auftakt der neu geschaffenen Team-Tour den Mannschaftsbewerb in Willingen gewonnen.

Auch ohne Weltcup-Spitzenreiter Gregor Schlierenzauer setzte sich die ÖSV-Truppe in der Besetzung Thomas Morgenstern, Markus Eggenhofer, Andreas Kofler und Wolfgang Loitzl mit 902,9 Punkten hauchdünn vor Norwegen (901,2) und klar vor Finnland (793,2) durch.

Nach dem ersten Durchgang hatten auf der Mühlenkopfschanze noch die Norweger (484,2) knapp vor Österreich (478,3) geführt.

Das ÖSV-Team baute mit dem ersten Saisonsieg in einem Mannschafts-Wettbewerb seinen Vorsprung in der Weltcup-Nationenwertung weiter aus.

Beim ersten Teambewerb der Saison hatte sich noch Finnland Ende November vor Österreich (Morgenstern, Schlierenzauer, Koch, Loitzl) durchgesetzt. In der Nationenwertung bauten die Österreicher (4.616 Punkte) ihre klare Führung weiter aus, liegen vor Finnland (2.324) und Norwegen (1.963).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Sport1.de-Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel