vergrößernverkleinern
Gregor Schlierenzauer stellt mit seinem 6. Sieg in Folge einen Rekord ein © getty

Die Wahnsinnsshow von Gregor Schlierenzauer geht weiter. In Klingenthal siegte der ÖSV-Athlet zum sechsten Mal in Folge.

Klingenthal - Gregor Schlierenzauer ist im Skisprung-Weltcup weiter auf Rekordjagd.

Der Tiroler feierte am Mittwoch in Klingenthal seinen sechsten Sieg in Folge, womit er die diesbezügliche Rekordmarke der Finnen Janne Ahonen und Matti Hautamäki sowie seines ÖSV-Teamkollegen Thomas Morgenstern einstellte.

Mit 0,9 Punkten Vorsprung auf den Norweger Anders Jacobsen sowie 4,1 Zähler vor dem Steirer Wolfgang Loitzl gewann der 19-Jährige. Einsetzender Schneefall sorgte im zweiten Durchgang dafür, dass die 30 Finalisten recht rasch über den Bakken geschickt wurden.

Nicht mehr dabei war zu diesem Zeitpunkt das ÖSV-Duo Andreas Kofler und Bastian Kaltenböck, sie belegten im 60-köpfigen Feld die Endränge 31 und 46.

Beeindruckende Bilanz

26 Wettbewerbe war Schlierenzauer nun schon nicht schlechter als Vierter platziert, in dieser noch in der vergangenen Saison begonnen Phase hält er bei 14 Siegen, war viermal Zweiter, dreimal Dritter und fünfmal Vierter. (Alle Ergebnisse)

Die Chance, dass diese und die anderen Serien weitergehen, steht nicht schlecht. Denn am Samstag geht der Weltcup in Oberstdorf mit einem Skifliegen weiter, da ist Schlierenzauer überhaupt noch unbesiegt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Sport1.de-Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel