vergrößernverkleinern
Manfred Pranger gewann in dieser Saison den Slalom von Wengen © getty

Manfred Pranger krönt sich zum Slalom-Weltmeister und rettet damit für die ÖSV-Herren eine bislang verkorkste WM.

Val d'Isere - Manfred Pranger hat bei der Ski-WM für das erhoffte Happy End gesorgt. Im Slalom bescherte der 31-Jährige Österreichs Männern die einzige Goldmedaille in Val d'Isere.

Pranger lag in einer Gesamtzeit von 1:44,17 Minuten 0,31 Sekunden vor Lokalmatador Julien Lizeroux, der bereits in der Super-Kombination Silber gewonnen hatte.

Bronze gewann der Kanadier Michael Janyk (1, 53 Sekunden zurück).(Ergebnisse und Liveticker)

Bereits nach dem ersten Durchgang lag Pranger in Führung. Im zweiten Lauf schieden die Läufer dann aber auf der schwierigen Piste reihenweise aus, so dass die österreichischen Fans um Pranger bangen mussten.

Pranger als Einziger im Ziel

Aber der Tiroler behielt die Nerven und konnte im Ziel sein Glück kaum fassen: "Ich habe den ganzen Sommer hart trainiert und mich für dieses Rennen vorbereitet. Als im Ziel mein Name auf der Tafel ganz oben stand, konnte ich es zuerst gar nicht glauben. Was für ein Happy End!"

Pranger war am Ende der einzige Österreicher, der das Ziel erreichte. Titelverteidiger Mario Matt, Topfavorit Reinfried Herbst und Marcel Hirscher scheiterten bereits im ersten Durchgang. Benjamin Raich stürzte im zweiten Lauf.

Mit seinem WM-Titel machte Pranger außerdem einen österreichischen Hattrick perfekt. Nach Benny Raich 2005 und Mario Matt 2007 gewann erneut ein ÖSV-Fahrer den WM-Titel im Slalom.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel