vergrößernverkleinern
In den Trainingsläufen war Andrea Fischbacher die schnellste © getty

Bei der Abfahrt in Bansko kann Andrea Fischbacher ihre guten Trainingsläufe nur bedingt wiederholen. Im Rennen wird sie Zweite.

München - Andrea Fischbacher ist am Abfahrtssieg in Banso am Sieg vorbeigeschrammt. Die Salzburgerin belegte Rang zwei hinter der Schweizerin Fabienne Suter, die erstmals ein Weltcup-Rennen gewann.

Die Schweizerin verwies die Österreicherin mit einem Vorsprung von 1,15 Sekunden auf Platz zwei. Im Training lag Suter noch hinter Fischbacher.

US-Girl Lindsey Vonn und Nadia Fanchin aus Italien belegten zeitgleich den dritten Platz des Siegerpodests.

Außer der 23-jährigen Fischbacher, WM-Bronzemedaillengewinnerin im Super-G von Val d'Isere, schaffte es keine ÖSV-Läuferin unter die ersten zehn Fahrerinnen.

Renate Götschl wurde Elfte, unmittelbar dahinter landete Elisabeth Görgl auf dem zwölften Platz. Ein paar Weltcup-Pünktchen holte Nicole Schmidhofer (22.), Stefanie Köhle (24.) und Ingrid Rumpfhuber (26.) sowie Regina Mader (27.).

Fünfte wurde Lara Gut. Sie verdrängte die Slowenin Tina Maze, die in der laufenden Saison zu alter Stärke zurückgefunden hat, auf die sechste Stelle.

Lindsey Vonn weiter vorn

Vonn baute mit Rang drei ihre Führung in der Weltcup-Gesamtwertung auf über 300 Punkte aus. Die neue und schwierige Weltcup-Strecke in Bulgarien erntete viel Kritik, weil sage und schreibe 5,71 Sekunden Rückstand reichten, um in die Punkteränge der Top-30 zu fahren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel